Report - Strompreisentwicklung

Strompreisentwicklung der KW 30

Am Stromterminmarkt stützen die CO2-Preise weiter den Preis. Die Zertifikate hatten zwischenzeitlich den höchsten Stand seit 14 Jahren.  Der Beschluss des EU-Rettungspaketes und die verbesserten Wirtschaftsprognosen für das 2. Halbjahr halten den Preis auf seinem Niveau. Lediglich leicht abfallende Preise am Gas- und Kohlemarkt hatten kurzfristig Einfluss auf den Strompreisverlauf.  

Wenig Wind ließen die Stromspotmarktpreise in der vergangenen Woche  kurzfristig ansteigen. Für die nächsten Wochen wird aufgrund der Wetterprognosen mit mehr Sonne und mehr Windaufkommen gerechnet. Daher wird eine Seitwärtsbewegung mit weniger Ausschlägen der Preise erwartet.  

Handlungsempfehlung Strom

Die derzeitige Marktsituation ist noch optimal um den Strombedarf Ihres Unternehmens zu decken. Allerdings sollten Sie auf ein flexibles Beschaffungsmodell setzen, um auch zukünftig von Preisnachlässe an der EEX zu profitieren und flexibel auf die tatsächlichen Entwicklung wirtschaftlichen Entwicklungen reagieren zu können. Mit einem formelbasierten Beschaffungskonzept erschließen Sie sich neue Möglichkeiten langfristig und preisoptimiert zu beschaffen.

Auf Wunsch kümmern sich die EnergieExperten von first energy vollumfänglich um Ihre optimale Beschaffungsstrategie, damit Sie Ihre Energie im Griff und die Nachhaltigkeit im Blick haben.




           Hier finden Sie unseren Report als PDF-Datei zum Download

Ihre Ansprechpartner

Markus Barella
Markus Barella

05605 93928-20
[email protected]
Markus Menzel
Markus Menzel

05605 93928-30
[email protected]

Strompreisentwicklung - Jahrespreise

Strompreisentwicklung Jahrespreise

Strompreisentwicklung - Quartalspreise

Strompreisentwicklung Quartalspreise

Strompreisentwicklung - Spotmarkt

Preisentwicklung CO2 - Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Markus Barella
Markus Barella

05605 93928-20
[email protected]
Markus Menzel
Markus Menzel

05605 93928-30
[email protected]