Strompreisentwicklung der EEX & EPEX - Dezember 2022

Entwicklung des Stromterminmarktes (power future)

Bei der Strompreisentwicklung im Dezember 2022 zeigte sich am Terminmarkt EEX (power future) charttechnisch die folgende Entwicklung für den Betrachtungszeitraum 03.12. – 30.12.2022

  • Jahreskontrakte 2024 (-20,6 %) | 2025 (-9,9 %) | 2026 (-5,2 %)
  • Quartalskontrakte (Q2.2023 – Q1.2024) -9,2 % bis -2,5 %

Strompreisentwicklung 2022 - EEX Jahreskontrakte (power future)

Chart: Strompreisentwicklung EEX Jahreskontrakte (powerfuture)

Link zur EEX-Börse: https://www.eex.com/de/marktdaten/strom/futures/phelix-de-futures
Hier finden Sie die jeweils gültigen Tageshandelspreise.

Tabellarische Überischt Strompreisentwicklung der Jahreskontrakte (power future)
  • Der Dezember schloss mit deutlich sinkenden Notierungen am Strommarkt. Vor allem die milden Temperaturen in Kombination mit deutlich erhöhter Windverfügbarkeit standen der geringen Nachfrage über die Feiertage gegenüber.

  • Für die Aussichten im 1.Quartale 2023 bleibt die Winterwitterung der größte Unsicherheitsfaktor. Mit erneuter Kaltfront würden auch die Preise wieder deutlich anziehen.

  • Die ersten „wahren“ Preise wird der Markt erst wieder ab dem 09.01.2023 hervorbringen, wenn der Großteil der Unternehmen ihren Betrieb wieder aufnimmt.

Strompreisentwicklung 2022 - EEX Quartalspreise (power future)

Chart: Strompreisentwicklung Quartalskontrakte (power future)

Link zur Börse: https://www.eex.com/de/marktdaten/strom/futures/phelix-de-futures
Hier finden Sie die jeweils gültigen Tageshandelspreise.

Tabellarische Übersicht Strompreisentwicklung Quartalskontrakte EEX (power future)

EnergieMarkt Webinar
Aufzeichnung vom 11. Januar

Durch Klick auf das Bild akzeptieren Sie die Cookies von YouTube.

Wissenswertes zum
Stromterminmarkt

Am Stromterminmarkt werden die kommenden Lieferjahre oder Quartale gehandelt. Genau genommen werden Kontrakte - als "Absichtserklärungen" - gehandelt, in einem definierten Zeitraum die entsprechende Handelsmenge zu liefern bzw. abzunehmen, denn der Strom muss in der Zukunft ja erst produziert werden.
Gehandelt werden in der Regel höchstens 5 Jahre bzw. Quartale in die Zukunft. Der intensivste Handel wird für die kommenden 3 Handelszeiträume betrieben.

>>> Strompreisentwicklung der letzten Jahre

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin Julia Viehmann
Julia Viehmann

05605 93928-13
viehmann@first-energy.net
 
Manuela Feick
Manuela Feick

05605 93928-22
feick@first-energy.net
Strompreisreport - Der regelmäßige Marktbericht zur Strompreisentwicklung

Abonnieren Sie den schriftlichen Strommarkt Report.

Als registrierter Nutzer erhalten Sie monatlich den aktuellen Strom-Marktbericht in Ihr Postfach. Verpassen Sie keine Ausgabe des Strommarktberichtes und erhalten Sie Hintergrundinformationen zu den Strompreisentwicklungen an den Energiebörsen EEX & EPEX Spot.

Strompreisentwicklung - EPEX Spotmarkt (EPEXSPOT) Day-Ahead-Preise

Die Stromdurchschnittspreise am Spotmarkt lagen im Dezember 2022 im Vergleich zum November deutlich niedriger. Im Vergleichszeitraum der KW52-2022 zur KW48-2022 sanken die durchschnittlichen wöchentlichen Spotpreise an der EPEXSPOT um 89,9%.

Preisentwicklung des Stromspotmarktes | day ahead

Chart: Preisentwicklung Stromspotmarkt - EPEXSPOT | Day-Ahead

Link zur Börse: https://www.epexspot.com/en/market-data 
Hier finden Sie die jeweils gültigen Stundenhandelspreise (Intraday-Preise).

Tabellarische Übersicht Strompreisentwicklung Spotmarkt Day-Ahead
  • Um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu sichern, einigte sich die Regierungskoalition auf einen Weiterbetrieb der Kernkraftwerken Neckarwestheim 2, Emsland A sowie Isar 2 bis zum 15. April. 
  • Für die ersten zwei Wochen des Jahres 2023 wird eine hohe Windeinspeisung erwartet, was die Nachfrage nach konventionellen Kraftwerken und damit auch die Strompreise senken dürfte. Auch für den Februar werden aktuell eher milde Temperaturen in Deutschland erwartet.

Wissenswertes zum
Stromspotmarkt

Der Spotmarkt ist der Kurzfristmarkt der EEX und wird auch EPEXSPOT genannt. Gehandelt wird hier jeweils der kommende Tag (day ahead). Dabei hat jede Stunde einen anderen individuellen Handelspreis, der von Angebot & Nachfrage gesteuert wird. Insbesondere die Produktionsmengen aus PV- und Windkraftanlagen sowie Kraftwerkrevisionen und Wetterphänomene wirken sich stark auf den Spotmarkt aus.

Webinaranmeldung zur Strompreisentwicklung und Gaspreisentwicklung

Nächstes EnergieMarkt Webinar: Mittwoch 15. Februar - 10 Uhr

Zu Beginn eines Monats werfen wir einen Blick auf die Strom- & Gasmarkt-Entwicklung der vergangene Monate und betrachten besonders den Börsenverlauf des abgelaufenen Monats. Ergänzend zu unserem schriftlichen EnergieMarktreport, gehen wir in unserem Webinar detaillierter auf Charts, Entwicklungen und Wechselwirkungen der einzelnen Börsen- und Handelsprodukte ein.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Erneuerbare Energien: Entwicklung der Photovoltaik (PV) & Wind Einspeisemengen

  • Die Einspeisung aus den erneuerbaren Energien stieg im Vergleichszeitraum Januar – Dezember 2022 im Vergleich zu 2021 um:
    • Windeinspeisung +10 %
    • Photovoltaik +19 %
Chart: Entwicklung der Photovoltaik (PV) Einspeisemengen in Deutschland

Die PV- und Windproduktionsmengen 2020/2021

Insgesamt war das Produktionsaufkommen der deutschen Photovoltaikanlagen und Windparks im Jahr 2021 deutlich niedriger als 2020. Das hat die Preisentwicklung des Stromspotmarktes gestützt und dazu geführt, dass im Verlauf 2021 die Handelspreise - aber auch der Marktwert Solar & Wind - deutlich gestiegen sind.

Windproduktion   PV-Produktion  

2020: 140.473 GWh
2021: 113.671 GWh
- 26.802 GWh
-19%

2020: 52.825 GWh
2021: 46.610 GWh
- 6.215 GWh
- 12%

Chart: Entwicklung der Wind Einspeisemengen in Deutschland

Marktwert Wind & Solar

Ergänzend zu den Einspeisemenge aus den Erneuerbaren Energie finden Sie in dieser Grafik die Entwicklung der Vergütung nach der Marktwert Solar bzw. Marktwert Wind Systematik.

 

Chart: Entwicklung der Vergütungssätze Direktvermarktung Marktwert Solar & Wind
Tabelle: Entwicklung der Vergütungssätze Direktvermarktung Marktwert Solar & Wind

Wissenswertes zur
PV- und Windproduktion

Die Erzeugung der erneuerbaren Energien ist stark geprägt von jahreszeitlichen Veränderungen.
Die PV-Erzeugung in Deutschland erfolgt hauptsächlich in den sonnenreichen Monaten April - August. In diesem Zeitraum werden rund 70% der Jahresproduktion einer PV-Anlage erzeugt. Die Produktionsmenge ist abhängig vom Standort und von der Ausrichtung der Anlage zur Sonne. Pro KWp (Kilowatt installierte Leistung) der PV-Anlage werden ca. 1.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt (im Norden etwas weniger - im Süden etwas mehr). Die Produktion erfolgt natürlich nur am Tage, wenn die Sonne scheint.

Die Stromproduktion aus Windkraftanlagen unterscheidet sich massive vom Standort des Windrades. Ein Offshore-Windrad im Meer erzeugt deutlich kontinuierlicher - und damit auch mehr - Strom als ein Windrad am Festland. Letzteres erzeugt Strom hauptsächlich in den kalten und dunklen Monaten des Jahres. Die Produktion erfolgt rund um die Uhr, immer dann, es Wind weht.

Wissenswertes zum
Marktwert Solar & Wind

Der Marktwert Solar bzw. Wind gibt an, zu welchem Preis die produzierte Energie am Spotmarkt verkauft wurde. Jede einzelne Stunde wird am Spotmarkt zu unterschiedlichen Preisen gehandelt. Die Entwicklung der EPEXSPOT Preise finden etwas höher auf unserer Seite.

Berechnungsmethode:
Die Summe aller erzeugter Solar- bzw. Windenergie wird mit dem mengengewichteten Durchschnittspreis als monatlicher Marktwert Solar bzw. Wind veröffentlicht und als Abrechnungspreis in der Direktvermarktung angesetzt.
Relevant ist diese Form der Direktvermarktung für Kunden, deren Anlagen nach dem EEG gefördert werden. Liegt der Marktwert unter der EEG-Vergütung, wird die Differenz vom Netzbetreiber aus dem EEG-Umlagekonto finanziert.

Lesen Sie auch unseren Report zur Gaspreisentwicklung

Lesen Sie auch die Entwicklung der CO2-Zertifikatepreise

Unsere aktuellen Webinare und Veranstaltungen
15. Februar: Der EnergieMarkt
Die aktuelle Strom- und Gaspreisentwicklung


Preisentwicklungen & Börsenabhängigkeiten verstehen

Jeden Monats analysieren wir die Strom- & Gasmarkt-Entwicklung der vergangenen
Monate und erklären mit Charts - leicht verständlich - den aktuellen Börsenverlauf.


zum EnergieMarkt-Webinar anmelden
16. Februar: Mit PV aus der EnergieKrise
Was Unternehmen jetzt tun müssen

Seit Beginn der EnergieKrise verfolgen viele Unternehmen und öffentliche Auftraggeber den Plan,
eine PV Anlage zu bauen. Aber, Material und Planungskapazitäten sind begrenzt und die
Preise steigen. Und nun? ABWARTEN der LOSLEGEN?
Erfahren Sie, wie Sie jetzt vorgehen sollte, damit Ihre Anlage Realität wird.

Zum PV-Webinar anmelden
18. Januar: Beschaffungsstrategien
Strom und Gas professionell einkaufen

 
Festpreis | Tranchen oder Spotmarkt?

Die turbulente Strom- & Gasmarkt-Entwicklung macht es schwer, die Einkaufsstrategie für die
kommenden Jahre festzulegen. Wir erläutern
Einkaufsszenarien anhand praktischer Beispiele
und stellen Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten vor.

zum Strategie Webinar anmelden