Report - Strompreisentwicklung

Strompreisentwicklung der KW 41

Stromterminmarkt

  • In den Vorwochen kam es zu neuen Rekordhöhen am Strommarkt mit Preisen von 179 €/MWh für Cal 22.
  • Die Preise am Strommarkt folgten vor allem den volatilen Gasmarktpreisen. Zusätzlich trieben der steigende Öl- und Kohlemarkt den Preis kurzfristig erneut stark nach oben. Zum Wochenende sanken die Preise parallel zu den anderen Märkten auf das Niveau der Woche davor.
  • Auch in Deutschland geraten die ersten Strom- und Gasanbieter aufgrund der angespannten Marktsituation in wirtschaftliche Schieflage. Viele haben Ihren Kunden bereits die Verträge gekündigt mit der Begründung der Unwirtschaftlichkeit und die Belieferung eingestellt. Ebenso mussten die ersten Versorger, wie z.B. die Otima, Insolvenz anmelden, da sie die Sicherheitsleistungen nicht mehr erbringen konnten.
  • Für die nächsten Tage ist mit Seitwärtsbewegung der Preise zu erwarten.

Stromspotmarkt

  • In der KW 41 stieg der Durchschnittspreis am Stromspotmarkt erneut an.
  • Grund für diesen Anstieg sind vor allem die deutlich niedrigeren Einspeisemengen aus den Erneuerbaren Energien im Vergleich zu den letzten Tagen.
  • Die Prognose für die nächsten Tage lässt eine saisonübliche Einspeisung erwarten. Zum Ende der Woche ist mit einem Anstieg der Stromproduktion durch Wind und PV-Anlagen zu rechnen.
  • Tendenziell ist daher mittelfristig mit leicht sinkendem Preisniveau am Spotmarkt zu rechnen. Der langfristige Durchschnitt dürfte aber sein Höhe halten.

Emissions-Zertifikate

  • In der letzten Woche sank der Preis für die Emissionszertifikate leicht ab und folgte damit den anderen Energiemärkten.
  • Auschlaggebend für die gesamte Preisentwicklung ist weiterhin der hohe Gaspreis, der die Kohleverstromung vergünstigt.
  • Die EU-Kommission will diese Woche beraten, welche Maßnahmen aufgrund der hohen Energiepreise ergriffen werden können. Man geht aber davon aus, dass es keine direkten Änderungen beim Handel der Zertifikate geben wird sondern eher an anderer Stelle eingreift z.B. mit MwSt.-Senkungen oder staatl. Preisdeckeln.
  • Marktbeobachter gehen weiterhin von einem eher gleichbleibenden Preisniveau in den kommenden Wochen aus.
Marktbericht Strom und Gas


                  Hier  finden Sie unseren Report als PDF-Datei zum Download

Strompreisentwicklung - Jahrespreise

Strompreisentwicklung Jahrespreise
Strompreisentwicklung Quartalspreise

Strompreisentwicklung - Quartalspreise

Strompreisentwicklung Quartalspreise
Strompreisentwicklung Quartalspreise

Strompreisentwicklung - Spotmarkt

 Strompreisentwicklung - Spotmarkt
Strompreisentwicklung Quartalspreise

Erneuerbare Energien

Photovoltaikentwicklung
Windkraftentwicklung

Preisentwicklung CO2 - Zertifikate

Preisentwicklung CO2 - Zertifikate
Strompreisentwicklung Quartalspreise

Ihre Ansprechpartner

Markus Barella
Markus Barella

05605 93928-20
Markus Menzel
Markus Menzel

05605 93928-30