Report - Strompreisentwicklung

Strompreisentwicklung der KW 14


In den vergangenen Wochen führten stabilere CO2-Zertifikate dazu, dass die Jahreskontrakte einen leicht steigenden Trend aufzeigten. Hingegen blieben die Preise für die nächsten 4 Quartale stabil. Das kühlere Wetter in den vergangenen Tagen führte zu steigenden Preisen. Lediglich die schwachen Kohle- und Ölpreise hielten die Strompreise davon ab in einem größeren Umfang zu steigen.

In den kommenden Wochen ist weiterhin davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Strom durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter sinkt. Verbunden mit voraussichtlich milderem Wetter und einer erhöhten Stromproduktion über Erneuerbare Energien aus PV-Anlagen werden die Strompreise an der Börse unter Druck geraten. 

Handlungsempfehlung Strom

Die jetzige Marktsituation ist optimal um den Strombedarf Ihres Unternehmens zu decken. Allerdings sollten Sie auf ein flexibles Beschaffungsmodell setzen, um die noch zu erwartenden Preisnachlässe an der EEX auszuschöpfen. Mit einem formelbasierten Beschaffungskonzept erschließen Sie sich neue Möglichkeiten langfristig und preisoptimiert zu beschaffen. Auf Wunsch kümmern sich die EnergieExperten von first energy vollumfänglich um Ihre optimale Beschaffungsstrategie, damit Sie Ihre Energie im Griff haben.

Ihre Ansprechpartner

Markus Barella
Markus Barella

05605 93928-20
[email protected]
Markus Menzel
Markus Menzel

05605 93928-30
[email protected]

Strompreisentwicklung - Jahrespreise

Strompreisentwicklung - Quartalspreise

Strompreisentwicklung - Spotmarkt

Ihre Ansprechpartner

Markus Barella
Markus Barella

05605 93928-20
[email protected]
Markus Menzel
Markus Menzel

05605 93928-30
[email protected]