Blog

Schriftgröße: +

EEG-Umlage 2020 steigt um 5,5 Prozent: Strompreis 2020

photovoltaic-system-2742302_128_20191015-085009_1

Die Erhöhung der EEG-Umlage hat Auswirkungen auf den Strompreis 2020, der dadurch steigen wird. Für Unternehmen bedeutet dies eine Mehrbelastung von rund 3.500 Euro pro Gigawattstunde (GWh) Strom.

Die EEG-Umlage ist bei der Berechnung des Strompreises 2020 der größte Kostenblock. Derzeit liegt die EEG-Umlage bei 6,405 Cent. Im kommenden Jahr nun soll die EEG-Umlage auf 6,756 Cent pro Kilowattstunde steigen. Nach fallenden EEG-Umlagen in den vergangenen zwei Jahren ist dies nun wieder ein leichter Preisanstieg, wie die Grafik von netztransparenz.de zeigt.

Der Preisanstieg war von der Agora Energiewende Denkfabrik prognostiziert worden. Als Gründe werden der Rückgang der Überschüsse auf dem EEG-Umlagekonto genannt, außerdem würden vermehrt Kosten anfallen, da Windenergieanlagen auf See jetzt ans Netz angeschlossen würden.

Ein fester und wesentlicher Bestandteil des Strompreises 2020 sind die Steuern und Abgaben. Dazu zählen die Stromsteuer, EEG-Umlage, die Konzessionsabgabe, die Umlage für abschaltbare Lasten nach § 18 AbLaV, die Offshore-Netzumlage nach § 17 f EnWG, die KWKG-Abgabe und die Umlage nach § 19 Abs.2 Strom NEV. Diese werden vom Gesetzgeber und den Übertragungsnetzbetreibern auf Basis von gutachterlichen Prognosen festgelegt und wirken sich auf den Strompreis aus. Nach der heutigen Veröffentlichung der EEG-Umlage und der Bekanntgabe der Offshore-Netzumlage (diese bleibt mit 0,416 ct/kWh konstant) werden die weiteren Abgaben voraussichtlich am 25. Oktober bekannt gegeben. Die Übersicht finden Sie dann zusammengefasst unter https://first-energy.net/steuern-und-abgaben.

Preisentwicklung der Strompreise 2020

Unserer Einschätzung nach werden die Energiebörsenpreise in den nächsten Wochen nachgeben. Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden sinkenden Konjunktur ist mit geringeren Strom- und Gaspreisen zu rechnen. Um von diesen Preisentwicklungen profitieren zu können, sind flexible Beschaffungskonzepte gefragt, die first energy für Gewerbe- und Industriekunden realisieren kann. Damit ist es möglich, die Stromkosten 2020 auch während der Belieferung noch zu optimieren.

Ob Ihr Strom 2020 teurer wird, hängt neben den Steuern und Abgaben, auch von Ihrem Stromvertrag und den neuen Netznutzungsentgelten Ihres Netzbetreibers ab. Letztere werden erst zum Jahreswechsel bekannt sein.

Einsparoptionen gibt es viele – auch eine Reduzierung der EEG-Umlage ist bei stromkostenintensiven Unternehmen möglich – informieren Sie sich hier über die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Optimierung oder sprechen Sie uns einfach direkt an!

Ihre Ansprechpartnerin für ein unverbindliches Angebot:

Eva Jausel

Eva Kohlhausen
Telefon: 05605 93928-11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerte diesen Beitrag:
7
Netzentgelte Strom werden 2020 auf breiter Front s...
Update Bafa Förderungen: Änderung zur Antragstellu...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 17. November 2019