Blog

Schriftgröße: +

Engagement für die Umwelt = Viele zufriedene Kunden

squad-3370836_64_20190418-080549_1

Der Klimawandel ist eine der wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts und Unternehmen sollten sich engagieren, denn es lohnt sich. Die Bedrohungen sind konkret:

  •  Die Häufung von Temperaturrekorden,
  •  der Anstieg der Luft- und Wassertemperatur,
  •  das Steigen der Meeresspiegel und
  •  das Schmelzen von Schnee und Eis


Überlebensfrage der Menschheit – Aufgabe für nachhaltige Unternehmen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bezeichnet den Schutz des Klimas als eine „Überlebensfrage der Menschheit". Professor Franz Josef Radermacher, Mitglied des Club-of-Rome fordert Unternehmen auf, freiwillig CO2-Kompensationsprojekte in Entwicklungsländern zu finanzieren und sich dadurch "klimaneutral" zu stellen. Ohne die Beteiligung der Wirtschaft sieht er das Erreichen der Klimaziele als gefährdet.

Die Vorteile eines Engagements für die Umwelt liegen auf der Hand, aber auch wirtschaftlich ist eine Beteiligung für die Allianz für Entwicklung und Klima sinnvoll. Das Unternehmensimage steigt und das Unternehmen kann mit seinem Beitrag zum Klimaschutz werben. Ein nachhaltig gut aufgestelltes Unternehmen steigert das Vertrauen seiner Mitarbeiter, Partner und Kunden in die eigene Arbeit, denn wer sich um die Belange der Umwelt kümmert, dem sind auch die Anliegen der Kunden nicht egal.

Ein gutes Beispiel für ein Engagement von Unternehmen ist die sog. Allianz für Entwicklung und Klima.

Die Allianz für Entwicklung und Klima wurde durch das BMZ im Herbst 2018 ins Leben gerufen.Die Allianz will Privatleute und Unternehmen überzeugen, dass sie freiwillig in die CO-2 Kompensation einsteigen. Sie verfolgt folgende Ziele:

  • Politische Anerkennung der Kompensation von Emissionen, die über die Verpflichtungen von Paris hinausgeht
  • Massives Wachstum des freiwilligen Emissionshandelsmarktes
  • Verbesserung der institutionellen und politischen Rahmenbedingungen
  • Erfassung und Kommunikation bereits erfolgter Kompensationsmaßnahmen
  • Mobilisierung von Finanzmitteln für Klimaschutz und Entwicklung
  • Politische Unterstützung und Orientierungsleistungen für die Mitglieder der Allianz
  • Ermöglichung von Erfahrungsaustausch sowie Bündelung und Verbreitung von Know-how
  • Vernetzung der verschiedenen Stakeholder
  • Internationalisierung des Ansatzes

Was macht first energy?

first energy hat seinen eigenen Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz erkannt und übernimmt aktiv Verantwortung: Wir haben uns als klimaneutrales Unternehmen zertifizieren lassen und erbringen freiwillige Leistungen zur Kompensation von CO2-Emissionen. Seit Beginn 2019 sind wir außerdem Unterstützer der Allianz für Entwicklung und Klima.

Klimaneutralstellung – was ist das eigentlich?

Bei einer Klimaneutralstellung werden die CO2-Emissionen, verursacht durch einzelne Geschäftsprozesse oder das gesamte Unternehmen, zunächst durch Maßnahmen der Energieeinsparung und Energieeffizienzsteigerung vermindert. Anschließend werden die verbleibenden Emissionen durch CO2-Kompensationszertifikate neutralisiert.

Sind auch Sie motiviert sich klimaneutral auszurichten? Sprechen Sie uns gerne an. 

Bewerte diesen Beitrag:
10
Energieaudit 2019: 10 % Rabatt sichern
Deutsche Energie GmbH (DEG) Insolvenz geht weiter
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 18. Oktober 2019