Blog

Schriftgröße: +

Interne Audits – Anforderungen und Durchführung

checklist-2077023_1920

Im Rahmen eines Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 ist die Durchführung von Internen Audits obligatorisch. Um Interne Audits normkonform durchführen zu können, müssen einige Punkte berücksichtigt werden. Vor allem sollte der durchführende interne Auditor zum einen entsprechend qualifiziert und zum anderen objektiv sein. Was Sie ansonsten beachten müssen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Ablauf eines Internen Audits

Das Ziel des Internen Audits ist die Feststellung, ob das EnMS aktuell zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung beiträgt und alle Anforderungen aus der ISO 50001 erfüllt werden. In einem ersten Schritt muss die betroffene Organisation ein Auditprogramm festlegen, das im Hinblick auf Ihre Organisation und das zu auditierende Managementsystem angemessen ist und klare Kriterien für die durchzuführenden Audits vorgibt. Diesen „Fahrplan" benötigt der interne Auditor für die Vorbereitung der Internen Audits. Dementsprechend sollten Sie im nächsten Schritt einen geeigneten internen Auditor bestimmen. Dieser sollte sowohl über Fachkompetenzen verfügen als auch über Sozialkompetenz. Wichtig ist, dass der interne Auditor keinerlei Verantwortung für die zu auditierenden Themen hat und diese unparteiisch beurteilen kann. Der interne Auditor bereitet das Audit mit Hilfe der ihm zur Verfügung gestellten Dokumentation und früheren Auditberichten vor. Auf Basis dieser Informationen erstellt der interne Auditor den Auditplan, in dem er Ziele, Umfang, Kriterien, Termin, Ort etc. festlegt. Wenn das alles erledigt ist, wird das Audit anhand der festgelegten Kriterien durchgeführt. Innerhalb des Audits wird u. a. die Dokumentation Ihres EnMS auf Normkonformität überprüft. Darüber hinaus können auch die Kenntnisse der Gesprächspartner aus Ihrer Organisation wichtige Hinweise auf den Status Ihres Managementsystems geben. Alle gesammelten Informationen werden schließlich vom internen Auditor bewertet und im Abschlussgespräch zusammengefasst an Sie kommuniziert. Seine Ergebnisse hält der Auditor zudem noch im internen Auditabweichungsbericht fest. Sollte der Auditor Abweichungen und Verbesserungspotentiale festgestellt haben, müssen diese von Ihnen innerhalb von Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen berücksichtigt werden.

Tipp!

Sollte Ihr Unternehmen sehr viele zu auditierende Standorte umfassen, kann es hilfreich sein zusätzlich eine Verfahrensanweisung für die Durchführung interner Audits zu verfassen. In dieser können Sie beschreiben, warum Sie welche Standorte in welchem Zeitabstand auditieren.

Unser Paket „Internes Audit" – Ihre Vorteile auf einen Blick

Häufig ist es gar nicht so einfach in seinem Unternehmen einen geeigneten internen Auditor zu finden. Wenn das in Ihrem Unternehmen der Fall ist, zögern Sie nicht uns unverbindlich zu kontaktieren. Durch unsere jahrelange Erfahrung verfügen wir über ein bestens ausgebildetes Team von internen Auditoren. Wir unterstützen gerne auch Sie bei der Durchführung der internen Audits sowie der erfolgreichen Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystems.

Weitere interessante Informationen rund um aktuelle Energiethemen erhalten Sie über unsere kostenlosen Newsletter

Bewerte diesen Beitrag:
8
Energiemanagement in der Gewürzindustrie
Handlungsprinzip Nachhaltigkeit Was tun mit leere...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Samstag, 19. Oktober 2019