Blog

Schriftgröße: +

Markt- und Messlokation als Identifikation der Lieferstelle eingeführt

Markt- und Messlokation

Mit dem 01.02.2018 gibt es am Energiemarkt zwei neue Begriffe: Marktlokation und Messlokation. Hintergrund sind die Vorgaben für die elektronische Marktkommunikation der Bundesnetzagentur (BNetzA), um den Erfordernissen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende / Interimsmodell (BK&-16-200 und BK/-16-142) gerecht zu werden.

Die bisher häufig synonym genutzten Begriffe „Lieferstelle", „Entnahmestelle", „Einspeisestelle", „Messstelle"… werden damit abgelöst und vereinheitlicht.

Vereinfacht gesagt bezeichnet künftig die Marktlokations-ID (MaLo-ID) den Anschlusspunkt im Netz, an dem Energie verbraucht oder erzeugt wird. Sie ist ein rein bilanzielles und abrechnungstechnisches Konstrukt. Die Messlokation ist der Ort der tatsächlichen, physikalischen Messung der verbrauchten oder erzeugten Energie. 


Marktlokation

Die Marktlokation bezeichnet den Ort im Netz, an dem die Energie entweder verbraucht oder erzeugt wird. Sie bildet zukünftig die Basis zwischen Lieferant und dem Anschlussnutzer bzw. Anlagenbetreiber und ist daher die identifizierende Komponente bei der Bilanzierung, Abrechnung der Netznutzung und den Prozessen bei einem Lieferantenwechsel.

Die Marktlokations-ID ist eine 11-stellige rein nummerische Codenummer.


Messlokation

Die Messlokation bezeichnet den Ort, an dem die Energiemessung erfolgt und an dem alle für die Ermittlung und Übertragung der Messwerte notwendigen technischen Einrichtungen vorliegt.

Die Bezeichnung der Messlokation ist eine eindeutige 33-stellige alphanummerische Codierung und entspricht der bisherigen Zählpunktbezeichnung.


Lokationsbündel

Es können unterschiedliche Kombinationen aus einer oder mehreren Lokationen vorkommen. Ein Lokationsbündel gibt dabei an in welchen Beziehungen die Lokationen zueinander stehen:

1:1 Beziehung von Markt- und Messlokation

Die Energie einer Marktlokation wird mit einer Messlokation gemessen.

1:n Beziehung von Markt- und Messlokation

Die Energie einer Marktlokation wird über mehrere Messlokationen gemessen.

n:1 Beziehung von Markt- und Messlokation

Diese Beziehung entsteht beim Einbau eines Zweirichtungszählers. In der Messlokation wird dann sowohl der Energieverbrauch als auch die Energieerzeugung gemessen. Für den Energieverbrauch und für die Energieerzeugung werden dann unterschiedliche MaLo-IDs vergeben.


Handlungsbedarf / Änderungen für den Energieverbraucher

Für den Energieverbraucher und Energieerzeuger besteht kein konkreter Handlungsbedarf, da die wesentlichen Umstellungen über die Netzbetreiber und Lieferanten erfolgt. Lediglich die Abrechnung wird statt der Zählpunktbezeichnung zukünftig die MaLo-ID und Messlokation aufführen.

Bewerte diesen Beitrag:
0
Fristen Vergabeverfahren
Senkung des Energieverbrauchs und Steigerung der E...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 23. Juni 2018