EEG-Antragsverfahren

solar-panels-1794467_1280.jpg

Das Antragsverfahren für die Besondere Ausgleichsregelung bei der BAFA ist umfangreich

Stromkostenintensive Unternehmen mit einem Stromverbrauch über 2 GWh (auch ab 1 GWh möglich, sinnvoll ab 2 GWh) pro Standort können eine Begrenzung der EEG-Umlage (Besondere Ausgleichsregelung) beantragen, wenn für das Unternehmen die Stromkosten im Verhältnis zur Bruttowertschöpfung einen individuell zu bestimmenden Faktor überschreiten. Durch die Reduzierung der EEG-Umlage für stromkostenintensive Unternehmen soll die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sichergestellt werden.

first energy prüft die Antragsvoraussetzungen für die Besondere Ausgleichsregelung und begleitet Sie während des gesamten Antragsverfahrens. Das Antragsverfahren wird  von uns elektronisch über das BAFA-Portal ELAN-K2 abgewickelt.

 Wir unterstützen Sie gern punktuell oder  vollumfänglich.

 Unsere Leistungen
  • Aufbereitung der antragsrelevanten Unterlagen
  • Vorbereitende Maßnahmen und Berechnungen für den Wirtschaftsprüfer
  • Erstellung der Antragsunterlagen für die ELAN K2 – Antragsstellung
  • ELAN K2-Antragsstellung
  • Umsetzung des Begrenzungsbescheides bei den Marktpartnern
  • Regelmäßige Rechnungskontrolle der EEG-Umlage

Ihre Ansprechpartnerin für ein persönliches Angebot

Ihre Ansprechpartnerin

Eva Jausel Eva Jausel
first energy - Die EnergieExperten
Struthweg 26
34260 Kaufungen

Tel.:05605 93928-11
Fax:05605 93928-90
E-Mail:jausel@first-energy.net
Sie haben allgemeine Fragen zum EEG? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Häufig gestellten Fragen.

Search